Rumpeldipumpel ist meine große Liebe zu Bergen, Trails und Brotzeiten. Die habe ich relativ spät entdeckt: vor acht Jahren, als ich für meinen ersten Job nach München zog. Seitdem zieht es mich so oft es geht in die Berge. Davor hatte das Meer eine größere Anziehungskraft auf mich. Das könnte daran liegen, dass ich am Bodensee aufgewachsen bin und als Kind eine regelrechte Wasserratte war. 

Joana

Meine erste Mini-Transalp von Garmisch nach Meran vor vier Jahren begeisterte mich so sehr, dass ich mich unmittelbar danach für die Guide-Ausbildung anmeldete. Seitdem tausche ich regelmäßig den bequemen Bürostuhl gegen meinen Sattel und guide Touren durch die Alpen und die Dolomiten oder gebe Fahrtechnikseminare im Allgäu, an der Zugspitze und im Vinschgau.

Am liebsten fahre ich flowige und technisch anspruchsvolle Trails. Dazu gehört für mich immer auch der – manchmal durchaus mühselige – Aufstieg. Denn ohne diese Anstrengung fehlt mir das Geschafft-Gefühl am Gipfel.

Rumpeldipumpel ist ein Blog für Trailliebhaber. Hier schreibe ich über das Mountainbiken. Über holprige Trails und flowige Abfahrten. Über das Hochgefühl nachdem du eine verblockte Sektion durchgefahren bist und wie du damit umgehst, wenn es an einer anderen, nicht weniger schwierigen Stelle partout nicht klappen will. Und über die Zeit zwischen den Gipfelerlebnissen, in der wir unsere Fahrtechnik verfeinern, nach einem Ersatz für die Lieblingsshorts suchen, die nach dem letzten Baumkontakt endgültig ausgedient hat und die nächste Tour oder sogar den nächsten Urlaub planen und einfach voller Vorfreude sind.

Es geht um kleine und große Abenteuer, den Drang nach draußen, in die Natur. Um die Schönheit der Berge. Um ihre Wirkung auf uns. Ums Glücklich-Sein und Glück-Erleben. Und um den intensiven Geschmack einer Gipfelbrotzeit.