Geht das – Regenkleidung „so gut wie neu“? Ein Praxistest.

Geht das – Regenkleidung „so gut wie neu“? Ein Praxistest.

Eine Regenjacke, die kalt auf der Haut „klebt“ ist unangenehm – selbst wenn sie dicht ist.

Ich bin ehrlich - an Regentagen steige ich nicht aufs Bike, wenn ich nicht muss. Manchmal muss ich aber – so wie bei meinem letzten Fahrtechnik Camp im Vinschgau. Da habe ich gemerkt, dass mein Regenjacke zwar kein Wasser durchlässt, sie aber schon nach kurzer Zeit kalt und schwer auf der Haut „klebt“. Unangenehm. Ich erinnere mich, dass das nicht immer so war – anfangs perlten die Regentropfen werbespotmässig ab. Auch an meiner Regenhose. In diesem Zustand hätte ich beide beim nächsten Einsatz gerne wieder!

Kürzlich habe ich auf dem Gore-Tex® Blog Tipps für die richtige Pflege von Gore-Tex® Kleidungsstücken gelesen. Da stand, mit der richtigen Pflege werden Gore-Tex®-Jacken und -Hosen „so gut wie neu“. Was also liegt näher, als an einem Regentag wie heute, die Regensachen für den nächsten Einsatz zu präparieren? Denn der kommt sicher!

 Mit Mehlsäcken aus Papier haben wir auf einer Hüttentour letzten Sommer unsere Schuhe getrocknet - oder eher versucht zu trocknen. Am nächsten Morgen waren die Schuhe immer noch nass... 

Mit Mehlsäcken aus Papier haben wir auf einer Hüttentour letzten Sommer unsere Schuhe getrocknet - oder eher versucht zu trocknen. Am nächsten Morgen waren die Schuhe immer noch nass... 

 

Meine bisherige Pflegeroutine für Regenkleidung: waschen, lufttrocknen, imprägnieren

So viel weiss ich über Gore-Tex® Kleidung: man muss sie waschen, um ihre Funktion zu erhalten. Macht man das nicht, verstopfen Schweiss und Schmutz die Membran, sodass keine Feuchtigkeit mehr entweichen kann. Das habe ich bisher auch immer brav gemacht: Sind meine Gore-Tex®-Jacke oder -Hose schmutzig geworden, habe ich sie vorschriftsmässig in der Waschmaschine bei 40 Grad mit Flüssigwaschmittel gewaschen. Besonders häufig hat meine Regenhose die Waschmaschine schon von innen gesehen – sie wird beim Mountainbiken eben sehr schnell sehr schmutzig. Nach dem Waschen habe ich sie an der Luft trocknen lassen und jedes Mal frisch imprägniert (mit Textile Proof von Holmenkol, die angeben, eine Erwärmung sei nicht nötig). Warum nur perlen die Wassertropfen seit dem ersten Mal waschen nicht mehr so schön ab, sondern werden vom Oberstoff aufgesaugt? Ich mache mich also schlau wie ich meine Gore-Tex® Kleidung richtig pflege damit sie wieder „so gut wie neu“ wird.

„So gut wie neu“ – in der Theorie.

Meine Recherche ergibt, dass ich folgende 6 Punkte bei der richtigen Pflege von Gore-Tex® Kleidungsstücken berücksichtigen muss:

  1. Alle Reissverschlüsse schliessen
  2. Kleidungsstück bei 40 Grad mit Flüssigwaschmittel ohne Schleudern (damit es keine Knitterfalten gibt) in der Waschmaschine waschen
  3. Zweimal Klarspülen, damit keine Waschmittelrückstände in der Membran zurückbleiben
  4. Kleidungsstück trocknen – um Energie zu sparen am besten an der Luft (wenn du es eilig hast, kannst du es auch im Schongang im Wäschetrockner trocknen)
  5. Wenn das Wasser nicht mehr abperlt, die DWR-Imprägnierung (DWR = Durable Water Repellency) von außen erneuern (Regen oder Waschen nutzen die DWR-Imprägnierung ab)
  6. Trockenes Kleidungsstück 20 Minuten bei 60°C / ein Punkt (Hitzeprozess) im Wäschetrockner trocknen um die dauerhaft wasserabweisende Imprägnierung des Oberstoffes zu reaktivieren.

Anmerkungen

  • Wenn deine Regenjacke oder -hose nicht schmutzig ist und nur das Wasser nicht mehr abperlt, kannst du gleich zu Punkt 6 springen.
  • Wenn du keinen Trockner hast: Anscheinend kann man die Imprägnierung (Schritt 6) auch mit Hilfe eines Bügeleisens reaktivieren: Lege ein dünnes Handtuch auf das trockene Kleidungsstück um die Oberfläche zu schützen und bügel es bei niedriger Temperatur und ohne Dampf. Wer hat das schon mal ausprobiert? Wie war das Ergebnis?
 Gore-Tex®-Jacke VOR dem Trocknen im Trockner

Gore-Tex®-Jacke VOR dem Trocknen im Trockner

Nachdem die Jacke für 20 Minuten im Trockner war, tröpfel ich wieder etwas Wasser auf die Jacke. Sie perlen ab, diesmal dauert es jedoch viel länger, bis das Wasser an ersten Stellen in den Oberstoff einzieht und sich wenige und auch nur kleine dunkle Flecken bilden.

 Gore-Tex®-Jacke NACH dem Trocknen im Trockner

Gore-Tex®-Jacke NACH dem Trocknen im Trockner

Fazit: durch den Trockner ist eine eindeutige Verbesserung erkennbar

So abweisend wie vor dem ersten Regen reagiert die Jacke freilich nicht mehr auf Wasser. Aber nach der Hitze ist eine eindeutige Verbesserung zu vorher erkennbar. Die 20 Minuten im Trockner lohnen sich also auch bei einer Jacke, die schon viele Regengüsse über sich hat ergehen lassen und entsprechend oft gewaschen wurde.

Ich werde die Jacke nach dem nächsten Regenguss, bei dem sie schmutzig wird, nach dem Waschen und Lufttrocknen imprägnieren und dann wider in den Trockner geben.


Welche Erfahrung habt ihr mit dem Waschen von Gore-Tex® Kleidung gemacht?  Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Erdnussbutter-Chia-Riegel – selbstgebacken

Erdnussbutter-Chia-Riegel – selbstgebacken

Eurobike 2017 – Eindrücke und Highlights

Eurobike 2017 – Eindrücke und Highlights