Erdnussbutter-Chia-Riegel – selbstgebacken

Erdnussbutter-Chia-Riegel – selbstgebacken

Biken & Backen – eine grossartige Kombination

Als ich mir das Konzept für meinen Blog überlegt habe, stand mal zur Debatte, Biken und Backen zu kombinieren. Ich persönlich finde das immer noch eine grossartige Kombination! Ein Freund hat mir damals davon abgeraten, weil die beiden Themen sehr unterschiedliche Menschen ansprechen. Damit hat er Recht. Nichtsdestotrotz denke ich, dass euch der heutige Back-Beitrag gefällt :)

Seit ich in Basel lebe, backe ich viel zu selten... Ich schiebe es auf meine Küche – die ist winzig. Es gibt nur eine sehr kleine Arbeitsfläche – und die muss ich vor dem Backen und Kochen erstmal freiräumen, weil es der einzige Ort für meinen Toaster und meinen Wasserkocher ist, wenn ich sie nicht jeden Morgen aus dem Schrank holen möchte (in dem im Übrigen auch gar kein Platz mehr frei wäre)…

 

Manchmal überkommt mich eine unbändige Backlust – von jetzt auf gleich

Platzmangel hin oder her – manchmal überkommt mich von jetzt auf gleich eine unbändige Backlust. So zum Beispiel letzte Woche. Da ist mir ein einfaches Rezept in die Hände gefallen. Schon beim Überfliegen der Zutatenliste – ich liiieeeeebe Erdnussbutter!! – ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen. Und Riegel wollte ich schon längst mal selber backen. Ausserdem hatte ich alle Zutaten im Schrank – bis auf Apfelmark. Das habe ich schnell besorgt, Toaster und Wasserkocher auf den Boden geparkt und losgelegt. Hier kommt das Rezept zum Nachbacken:

Zutaten

  • 180 g Haferflocken
  • 3 Esslöffel Apfelmark (ich habe Apfelbananenmark verwendet)
  • 3 Esslöffel Chiasamen
  • 80 g Agavendicksaft
  • 4 Esslöffel Erdnussbutter 

Zubereitung

  • Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine rechteckige Kuchenform mit Backpapier auslegen.
  • Haferflocken, Chiasamen und Apfelmark mischen.
  • Erdnussbutter und Agavendicksaft auf kleiner Flamme erhitzen und verrühren. Zu der Haferflockenmischung geben und gut vermengen. Mischung in die Kuchenform streichen.
  • Auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen bzw. solange bis sie goldbraun sind – bei mir hat es etwa länger gebraucht.
  • Kurz abkühlen lassen und in Riegel schneiden.

 

Die Riegel sind erdnussig – mmmhhhhh…. –  und nicht zu süss. Sie haben eine weiche Konsistenz wodurch sie nicht so schnell im Rucksack (oder in der Handtasche :p) brechen. Mir persönlich schmecken die Erdnuss-Chia-Riegel sehr gut!! Zu gut ;) Nicht nur am Berg – auch im Büro. Lange haben sie nicht in ihrer Keksbox überlebt. Ich werde sie jetzt sicher öfter backen – als bekennender Schokoholic probiere ich sie vielleicht mal mit Schokoladenstückchen ;)


Was esst ihr am liebsten beim Mountainbiken?


Alles hat seine Zeit

Alles hat seine Zeit

Geht das – Regenkleidung „so gut wie neu“? Ein Praxistest.

Geht das – Regenkleidung „so gut wie neu“? Ein Praxistest.