2017 – besser hättest du nicht sein können!

2017 – besser hättest du nicht sein können!

2018 ist gestartet. Mit Wunderkerzen, dem Liebsten, Freunden, Crèmant und Fondue – ganz so wie es sich gehört. Und dennoch fühlt sich der Jahreswechsel dieses Jahr nicht wie ein neues Kapitel für mich an. Eher wie «reingeschlittert». Und dass, obwohl 2018 gleich zwei wesentliche Veränderungen mit sich bringt: eine gemeinsame Home Base mit meinem Freund und eine neue berufliche Aufgabe bei Vitra – beides in München. Jippie!! Oder vielleicht gerade deswegen?

Normalerweise nehme ich mir über die Feiertage Zeit für einen Rückblick. Ich mag es, mir in Erinnerung zu rufen, welche Themen mich vor einem Jahr beschäftigt haben, woran ich gewachsen bin, was für Pläne ich hatte, welche davon Wirklichkeit geworden sind, welche sich zerschlagen haben und warum. Das ging zwischen den Umzugskartons dieses Jahr unter. Den Rückblick habe ich nun nachgeholt – das waren meine sieben Highlights im letzten Jahr:

Meine erste Kooperation

Kooperations-Anfragen bekomme ich regelmässig – bis dato hatte ich alle abgelehnt, weil sie nicht zum Inhalt meines Blogs passten. Denn das ist mir das wichtigste! Dadurch, dass ich nicht vom Bloggen lebe, sondern es «nur» ein Hobby ist, kann ich mir den Luxus abzulehnen zum Glück leisten. Das Nein-Sagen und Warten hat sich gelohnt – meine erste Kooperation mit dem Dolce Vita Hotel Jagdhof im Vinschgau war nicht nur eine sehr positive Erfahrung – ich durfte auch neue Erfahrungen machen: E-Biken.

Mountainbiken zwischen Apfelblüten im Vinschgau 

Mountainbiken zwischen Apfelblüten im Vinschgau 

Family & Friends Wochenende am Gardasee

2016 war urlaubsbezogen überschaubar. Umso mehr sind wir in 2017 viel gereist. Nachdem wir Anfang April m Vinschgau waren, gings Ende April noch weiter in den Süden – an den Gardasee für ein entspanntes langes Wochenende mit Familie und Freunden. Und natürlich für einen kurzen Abstecher zum Bike Festival.

Ein neues Radl – wenn auch nur geliehen

Zugegeben: zwei Mountainbikes sind grosser Luxus… Angesichts meiner Wochenend-Pendelei zwischen München und Basel mit dem Zug relativiert sich der vermeintliche Überfluss allerdings. Denn jeden Donnerstagabend das Radl putzen, Laufräder, Lenker und Pedale demontieren, in den Bikekoffer packen, ihn am Freitag erst ins Büro, dann zum Bahnhof ziehen, das Radl in München auspacken, wieder zusammenbauen und am Sonntagnachmittag das ganze Spiel rückwärts, ist auf Dauer doch ganz schön zeitaufwändig. Meine beiden Mountainbikes haben wir viele zusätzliche Trails beschert. Vor allem meinem in Basel stationierten Rotwild R.X1 Pro verdanke ich viele After Work Runden - so viele wie im Sommer 2017 habe ich noch nie gedreht. Und für diese Stunden an der frischen Luft bin ich unendlich dankbar. Daher an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Rotwild Bikes und Stephan Koch!!

Mit Camper (plus Bikes) durch den Südwesten der USA

Wie gesagt: in 2017 sind wir viel gereist!! Mit dem Roadtrip von Denver über Durango, Moab und Santa Barbara nach San Francisco wurde ein Traum wahr, von dem ich träume seit ich 15 bin. Die Bilder schaue ich mir regelmässig an – ein Urlaub, der für immer in meiner Erinnerung bleiben wird!

Moab

Moab

Familien-Urlaub auf Korsika

Und gleich nochmal Family Time :) Anlässlich des 60. Geburtstags meiner Mutter haben wir 10 Tage Familienurlaub auf Korsika gemacht. «Wir» - das sind neben meiner Mutter, meinem Freund und mir noch meine beiden Schwestern mit Männern und zwei beziehungsweise drei Kindern und mein Bruder mit Frau und Tochter – also insgesamt 9 Erwachsene und 6 Kinder. Michael und ich hatten die Mountainbikes mitgenommen – natürlich! Ende Juli / Anfang August war es allerdings so heiss auf Korsika, dass wir die Räder nur einmal ausgeführt haben. Michael hat nach den ersten 350 Metern Aufstieg aufgegeben. Meine Bergsehnsucht war so gross, dass ich trotz der Hitze weitergefahren bin. Ich habe es genossen, für mich in der Natur zu sein - auch wenn wir sonst nicht an überfüllten Orten waren. Die Berge sind halt doch was anderes als der Strand oder die Hügel ;) Dass wir nicht öfter losgezogen sind, war aber nicht weiter schlimm, denn so hatte ich mehr Zeit für meine Mom, meine Geschwister, meine Nichten und Neffen. Im Frühjahr oder Herbst würde ich gerne nochmal zurückkommen.

Aufwachen mit Meerblick :)

Aufwachen mit Meerblick :)

Platz 2 bei der Fahrradblogwahl der Kategorie Mountainbike

Bei der Wahl zum Top Fahrrad Blog 2017 habt ihr Rumpeldipumpel auf Platz 2 in der Kategorie Mountainbike und auf Platz 9 von über 100 zur Wahl stehenden deutschsprachigen Fahrrad Blogs gewählt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an euch!! Denn was wäre ein Blog ohne seine Leserinnen und Leser?

Eine neue Home Base

Und zu guter Letzt: mein Umzug zurück nach München. Kurz vor Weihnachten habe ich meine geliebte und urgemütliche Basler Wohnung an den Vermieter übergeben… Die Erinnerung daran macht mich ein wenig wehmütig. Wehmütig, weil ich mein Leben in Basel sehr mochte, genau wie meine Arbeit als Produkt Manger bei Vitra und weil mir meine Freunde und Kollegen in Basel in den letzten knapp drei Jahren ans Herz gewachsen sind. Aber wie heisst es so schön: «Die einzige Konstante ist die Veränderung».

Basel - mein Zuhause der letzten drei Jahre...

Basel - mein Zuhause der letzten drei Jahre...

Gleichzeitig bin ich voller Vorfreude auf das Zusammenleben mit meinem Freund, das Ende der sonntäglichen Abschiede am Bahngleis, meine langjährigen Freunde in München, den Alltag mit Michael – ja auch darauf freue ich mich ;) und auf meine neue berufliche Aufgabe.

Ende 2016 habe ich an dieser Stelle vom vielen Zugfahren und häufigen Bike-Koffer-Packen geschrieben. Letzteres hat sich dank meines Rotwild R.X1 Pro in 2017 Jahr geändert und ersteres wird sich in diesem Jahr ändern. In diesem Sinne: ich bin gespannt, was ich hier in einem Jahr zu erzählen habe ;)

Liebes 2017, danke für deine Überraschungen, deine Wendungen, deine Sonnenseiten und auch für die dunklen Tage hier und da, die Zweifel, Unsicherheiten und Rückschläge ohne die ich alles andere wahrscheinlich nicht so sehr hätte schätzen können. Danke, 2017! Du hättest besser nicht sein können!


Wie war euer 2017? Was war euer Highlight? Ich freue mich über eure Kommentare!


ISPO 2018 – von echten und virtuellen (Berg-) Erlebnissen

ISPO 2018 – von echten und virtuellen (Berg-) Erlebnissen

DANKE – für Platz 2 bei der Wahl zum Top Fahrrad Blog

DANKE – für Platz 2 bei der Wahl zum Top Fahrrad Blog