Hello Bike Saison 2019

2019 möchte ich…

… ein Yoga Wochenende machen.

Die fliessenden Bewegungsabläufe und statischen Posen sind ein für mich unverzichtbarer Ausgleich zum Mountainbiken und dem vielen Sitzen am Schreibtisch, in Meetings und im Zug. Dennoch bin ich bisher noch nicht so richtig tief ins Yoga eingetaucht. Das möchte ich ändern. Als Lisa und Christina mich gefragt haben, ob ich beim Mountain & Yoga Get Away von Freitag, den 21. bis Sonntag, den 23. Juni 2019 dabei bin, musste ich also nicht lange überlegen. Und seit ich weiss, dass wir im wunderschönen Mesnerhof sein werden, ist meine Vorfreude noch viel grösser! Denn seit 2 Jahren versuche ich, mit Freunden ein Wochenende dort zu verbringen – bisher ist immer irgendetwas dazwischengekommen.

Neben Yoga mit Christina von the down dog und frisch gekochtem Essen von unserer persönlichen Camp-Köchin Andrea wird es auch die Möglichkeit geben, mit Lisa von Wild Recreation und mir Mountainbiken zu gehen.

Das Mountain & Yoga Get Away findet von Freitag, den 21. Juni bis Sonntag, den 23. Juni 2019 statt und kostet 290 Euro pro Person. Im Preis sind 2 Übernachtungen, 4 Yoga-Einheiten und 6 Mahlzeiten enthalten.

Wenn du Lust hast mitzukommen – auch Männer sind herzlich eingeladen! – findest du weitere Informationen hier.

Update 26.05.2019: Leider mussten wir das Mountain & Yoga Get Away absagen - obwohl wir sehr positives Feedback Tim Konzept erhalten haben. Sobald wir einen neuen Termin planen, informiere ich euch auf Facebook und Instagram natürlich!

… einen Stoneman Trail fahren.

Wem Stoneman Trail nichts sagt: Das sind Mountainbike Touren mit vorgegebener Route, bei denen Steinmänner den Weg weisen und die Fahrer an Checkpoints eine Starterkarte abstempeln. Wer die Strecke in ein, zwei oder drei Tagen fährt, verdient sich die Stoneman-Trophäe in Gold, Silber oder Bronze und wird auf der Homepage als Finisher eingetragen. Dieses Konzept hat sich der ehemalige Radprofi Roland Stauder ausgedacht. Es gibt vier Routen – je eine in Deutschland, Österreich, Italien und in der Schweiz. Ein Bericht folgt natürlich, nachdem wir den Stoneman gefahren sind.

… eine Fernreise machen.

2018 haben Michael und ich keinen grossen Urlaub gemacht. Das hatte verschiedene Gründe – einer war meine Selbstbeschränkung beim Fliegen. Klar, wir hätten auch eine längere Zeit an einem näher gelegenen Ort verbringen können. Aber das kann ich auch noch machen, wenn ich alt bin. Mir hat es gefehlt, mal für länger als vier Tage dem Alltag den Rücken zu kehren und etwas Neues zu entdecken. 2019 steht deswegen ganz oben auf meiner Liste eine längere Fernreise. Das Ziel steht schon fest – nächste Woche geht es los. Ihr dürft gespannt sein!

… am 24-Stunden-Rennen mitfahren.

Der 13./14. Juli war einer der ersten Termine in meinem Kalender für 2019. Vor fünf Jahren bin ich spontan in einem Achter-Mixed-Team beim 24-Stunden-Rennen in München mitgefahren. So richtig wusste ich damals nicht auf wen und auf was ich mich einlasse – ich kannte ausser Sophie nämlich niemanden aus dem Team. Ich war einfach neugierig. Das Team, die perfekten Bedingungen – warm und trocken – und die Neugier haben mir sehr viel Spass beschert. Und den anderen anscheinend auch – seitdem sind jedenfalls einige aus dem Team in unterschiedlichen Besetzungen wieder an den Start gegangen. Bei mir geht es sich dieses Jahr auch wieder aus – jippie!

Wie in 2014 steht für mich der Spass im Vordergrund – ich werde mit meinem All Mountain Fully starten und verfolge auch keinen Trainingsplan. Wobei, 2014 hat uns der Ehrgeiz auch ein bisschen gepackt. Versehentlich und bis zum Rennen von uns unbemerkt, hatten wir uns als Männer Team angemeldet. Wären wir als Mixed Team gewertet worden, hätten wir einen der vorderen Plätze belegt. Mal sehen, was dieses Jahr mit sich bringt.

… Mountainbikerinnen zusammenbringen.

Wenns ums Mountainbiken geht, habe ich persönlich Männern viel zu verdanken. In meinen Anfangszeiten haben mich Freunde mitgenommen und wir haben gemeinsam die Berge und Trails erobert. Natürlich wäre ich auch mit Frauen mitgefahren – ich kannte einfach keine. Inzwischen ist das anders: in den letzten Jahren habe ich viele tolle Mountainbierinnen und Bergsportlerinnen kennengelernt.

Mehr Frauen in die Berge zu bringen – das ist das Anliegen der Munich Mountain Girls. Im Rahmen dieses Netzwerks bieten Lisa von Wild Recreation und ich nun einen regelmäßigen Stammtisch für Mountainbikerinnen an. Das erste Treffen ist auf sehr gute Resonanz gestoßen: über 20 Frauen kamen und haben bis kurz vor Mitternacht über Parts, Trails, Bikeparks, Touren und Campervans lebhaft diskutiert und dabei natürlich auch viel gelacht. Genau so hatten wir uns den Abend genauso gewünscht!

Wenn du dich mit Gleichgesinnten in München austauschen und gemeinsam Touren planen möchtest, dann komm zum Munich Mountain Girls Mountainbike Stammtisch und lerne andere Mountainbikerinnen kennen. Auf der Rumpeldipumpel Facebook Seite erfahrt ihr, wann der nächste Termin ist.

… im Million Star Hotel übernachten

Eine Nacht draussen unter dem Sternenhimmel schlafen – davon träume ich schon lange. Letzten Sommer an einem Tag im August wollten wir diesen Traum Wirklichkeit werden lassen. Die Wettervorhersage war perfekt: trocken, milde Temperaturen. Wir sind also auf einen Berg pedaliert, haben eine Brotzeit gegessen und unser Nachtlager aufgeschlagen. Dann zog plötzlich ein Gewitter auf. So exponiert auf dem Berg fühlten wir uns nicht sicher und entschieden uns abzufahren. Ich könnte es als Scheitern werten. Mache ich aber nicht. Stattdessen werde dich diesen Moment als einen der schönsten in 2018 in Erinnerung behalten. Auch, weil die Geschichte dahinter aufzeigt, was es bedeutet, draußen in den Bergen zu sein: in der Lage zu sein, sich anzupassen. Zu reagieren. Nachzujustieren. Zu beobachten. Vorauszuschauen. Nach unserem missglückten Versuch letztes Jahr werde ich es diesen Sommer nochmals angehen.

IMG_7702.JPG

… an den Gardasee fahren.

Am Gardasee startet die MOUNTAIN-Bike Saison früher – auch nachzulesen in meinem Bericht zur Saisoneröffnung dieses Jahr. Deswegen gehört dieses Vorhaben schon der Bike-Saison-2019-Vergangenheit an – erwähnen möchte ich unser Family & Friends Wochenende am Gardasee aber trotzdem. Denn es ist dieses Jahr in die dritte Auflage gegangen und auf dem Weg dazu, ein fixer Termin in unserem und dem Kalender unserer Freunde und Familien zu werden.

Obwohl das Wetter im Vergleich zu den Vorjahren durchwachsen war, hatten wir grosses Wetter-Glück.  Vor allem im Vergleich zu dem am darauffolgenden Wochenende stattfindenden Bikefestival. Wir haben ausgiebiges open air gefrühstückt, in dicken Jacken und Mützen abends gegrillt, im T-Shirt in der Sonne gelegen, haben Wickinger Schach gespielt und sind natürlich ein paar Touren und Trails gefahren!!

… mir Zeit freihalten für spontane Unternehmungen.

Mit der Überschrift ist bei diesem Vorhaben alles gesagt.

Wenn ihr neugierig seid, was mich das Jahr 2018 gelehrt hat – hier verrate ich es.

Das ist wieder ein sehr persönlicher Blogbeitrag. Verratet ihr mir in den Kommentaren, was bei euch für 2019 ansteht? Ich bin ganz neugierig! Natürlich freue ich mich auch über Kommentare, welche Themen ihr dieses Jahr hier lesen möchtet. Auch diesmal gerne: «stille» Leserinnen und Leser vor 😊


Anmerkung: Für die Erwähnung der Aktivitäten oder die Links werde ich nicht bezahlt. Sie sind ein Service für euch.


Mountainbike-Urlaub auf den Azoren - wie es dazu kam und unsere Reiseroute

Mountainbike-Urlaub auf den Azoren - wie es dazu kam und unsere Reiseroute

Saisoneröffnung am Gardasee

Saisoneröffnung am Gardasee